Der Tornado

Bild

Technische Merkmale:

2-Sitzer mit Schwenkflügeln, zwei 3-Wellen Triebwerke [Turbo-Union RB 199] mit Nachbrenner und Schubumkehr für Kurzstart  und -Landung, hoch entwickelte Avionic für präzise Navigation und Waffeneinsatz, hohe Nutzlast.

Der Tornado ist ein für den Allwetter-Einsatz optimiertes Mehrzweck-Kampfflugzeug für die Luftwaffen Deutschlands, Großbritanniens, Italiens und die deutsche Marine.

Bild
Bild

Einsatzmöglichkeit für sämtliche modernen Luft/Luft-, Luft/Boden- und Luft/Schiff-Waffen, zwei 27 mm Kanonen von Mauser, elektronische Flugsteuerung, Luftbetankungsmöglichkeit, Höchstgeschwindigkeit über Mach 2.

Als Besonderheit zählt die “Fly by wire”, eine elektronische Radarflugsteuerung, mit automatischer Geländeverfolgung für Tiefflug im Schallgrenzbereich.

Alle Kontroll- und Steuerungssysteme werden elektrisch („Fly by wire“ = „Fliegen per (elektr.) Leitung“) betätigt. Die Steuer- und Ruderbewegungen des Piloten werden von einem automatischen Stabilisierungssystem (CSAS = Command Stability Augmentation System) verarbeitet. Sollte eine oder sogar mehrere der elektrischen Steuerungsanlagen ausfallen, können im Notfall in der Tornado auch alle Steuerfunktionen mechanisch (per Gestänge) betätigt werden.

Bild
Bild

Die 809 geforderten Tornado-Flugzeuge für die Bundesrepublick Deutschland werden von der PANAVIA AIRCRAFT GMBH mit den Partnerfirmen Aeritalia, British-Aircraft Corporation und Messerschmitt-Bölkow-Blohm entwickelt und produziert.

Bild

Triebwerkshersteller ist Turbo-Union Ltd. mit den Gesellschafterfirmen Fiat, MTU und Rolls Royce.

Bild

Insgesamt sind an der Tornado-Produktion rund 500 Firmen mit etwa 70.000 Mitarbeitern beteiligt.

Bild

Die erste Bewährungsprobe bestand der Tornade im NATO-Einsatz in Yugoslawien, wo er bei jedem Wetter im harten Einsatz war.

Tornado Luftwaffe

siehe auch:

Tornado Luftwaffe

PANAVIA Hersteller des Tornado

airforce1 

airforce2 

tornado2 

 

home